April 2017

Zuletzt spielte das Ainringer Bauerntheater das Stück "Hams an Hunger?"

ein kulinarischer Bauernschwank in drei Akten von Manfred Bogner

Inhalt:

Das Gasthaus "Zum Semmelknödel" ist ein alteingesessener Familienbetrieb im kleinen Dörfchen Ainring. Vater Gustl, der Wirt, Mutter Hedwig, die Köchin, und Töchterlein Resi, die Bedienung, haben das Wirtshaus bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekanntgemacht, nicht zuletzt wegen Hedwigs hervorragender Kochkünste.

Alles könnte so schön sein, würde Gustl nicht eines Tages erfahren, dass sein Wirtshaus für einen Stern in einem berühmten Restaurantführer vorgeschlagen wurde und dies, seiner Meinung nach, zwangsläufig den Besuch eines Restaurantkritikers nach sich zieht.

Fälschlicherweise glaubt Gustl, dass er mit einer Frau in der Küche niemals einen Stern bekommen wird, da alle großen Sterneköche Männer sind. Also wird flugs ein Spezi, welcher vom Kochen so gar keine Ahnung hat, als Küchenchef angeheuert. Natürlich nur nach außen, im Hintergrund kocht Hedwig wie eh und je - und weiß von alledem nichts.

So war es zumindest geplant, doch dann ändert sich alles. Vollends aus dem Ruder läuft die ganze Sache, als dann wirklich der vermeintliche Tester auftaucht - oder ist er gar keiner?

Und das Gesundheitsamt kann der arme Gustl zu diesem Zeitpunkt ja überhaupt nicht brauchen

... doch die Dame desselben kommt halt nun mal unangemeldet…